14-Tage-Evaluation gratis!

Felsenfest: Unsere Referenzen.

Content ist king

Unsere Referenzen.

Seit zehn Jahren setzen große und kleine Unternehmen auf unsere Expertise im Livestreaming- und Online-Video-Management. Vom Sportverein über Universitäten und Forschungseinrichtungen bis zum global agierenden Automobilhersteller:

Success-Story MORGENSTERN BIS Baskets.

Die MORGENSTERN BIS Baskets Speyer sind die erste Basketball-Mannschaft des Basketball-Internats Speyer e.V. In der Saison 2018/19 gelang der Mannschaft mit dem neuen Namenssponsor, der MORGENSTERN consecom GmbH, Speyer, der Aufstieg in die BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd. „Rise to the top“ ist nicht nur der Leitspruch für die weitere sportliche Entwicklung der Mannschaft, sondern gilt auch für die Strukturen und die Medienpräsenz rund um die Mannschaft. Darum streamen die MORGENSTERN BIS Baskets ihre Spiele seit der Saison 2019/20 mit ReelCloud auf ihre eigene Website und zeitgleich in den eigenen Youtube-Kanal und erstellen Highlights zu ihren Spielen.

Zur Success-Story
Zum Team
MORGENSTERN BIS Baskets Speyer
TU Chemnitz

Lehrstuhl für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums, TU Chemnitz.

In der universitären Lehre halten immer mehr digitale Lehrangebote Einzug. Prof. Dr. iur. Dagmar Gesmann-Nuissl nutzt seit dem Sommersemester 2020 ReelCloud in Verbindung mit der Online-Plattform OPAL für ihre Vorlesungen. In OPAL melden sich die Studierenden zur Vorlesung an und erhalten dort den Link zum Livestream. Powerpoint-Präsentationen unterstützen die Vorlesung. Studenten stellen ihre Fragen datenschutzkonform in OPAL. In sinnvoll gewählten Lehrpausen greift Professorin Gesmann-Nuissl während des Livestreams die Fragen auf und beantwortet diese. Vergleichbar einer Präsenzveranstaltung an der Universität wird die Vorlesung nicht veröffentlicht.

Zur Success-Story
Zum Lehrstuhl 

Volkswagen AG.

Die Volkswagen AG setzt seit vielen Jahren auf digitale Medien im Marketing und Vertrieb. Für die Bereitstellung digitaler Bilder im Rahmen des „Car Configurators“ wurde eine CI / CD (Continuous Integration / Continuous Delivery) Pipeline implementiert. Ausgehend vom Programmcode erstellt diese Pipeline in einem automatisierten Build-Prozess die ablauffähigen Software-Module und installiert diese auf der PaaS (Platform as a Service) Infrastruktur des Unternehmens. Die Zeitspanne zwischen dem Einstellen eines neuen Programmcodes (“committ“) in die Codeverwaltung bis zum unterbrechungsfreien Start der neuen Komponente konnte dadurch auf wenige Minuten verkürzt werden.